BergPass News
09/02/2018 Vorgehensweise Antrag mehrfach digital signieren - so geht´s

So gehen Sie vor wenn:

  1. mehrere Personen einen Antrag/Betriebsplan von unterschiedlichen Standorten unterschreiben müssen
  2. die Person, die die Unterschrift leistet, eigentlich nicht dazu berechtigt ist. z.B. der Sachbearbeiter der den Antrag ausgefüllt hat oder die Sekretärin die die Post erledigt.

 

Warum machen wir das so kompliziert?

Ist-Situation: Die digitale Unterschrift und er digitale Versand erfolgt derzeit über eine gesonderte, bei Ihnen auf dem PC installierte Software, den Governikus Communicator. Dieser ist zwar für Sie kostenfrei, bedeutet aber einen höheren Aufwand. Das wollen wir ändern.

So soll es werden:

Soll-Situation: Die digitale Unterschrift und der digitale Versandsoll soll künftig innerhalb der Anwendung BergPass oder besser gesagt innerhalb des Internet-Browsers erfolgen. Sobald die Landeslizenz für diese spezielle Software bereitgestellt wird, werden wir mit der Implementierung beginnen. Einen Zeitpunkt für die Bereitstellung seitens der Landesregierung gibt es nicht. Wir gehen davon aus, das wir die Software in diesem Jahr bekommen und auch integrieren werden.

 

 

Von unterschiedliche Standorten rechtssicher unterschreiben - so geht´s :

 

  1. Die Antragsdaten werden durch die Unternehmen digital in der BergPass Struktur erfasst und verändert bis die BergPass Validierung keine Fehler mehr anzeigt (alle Häkchen grün). Der Button „Antragserfassung abschließen“ wird noch nicht betätigt, da sonst evtl. Änderungen nicht mehr vorgenommen werden können.
  2. Sofern Unterschriften der Betriebsräte notwendig sind, werden diese eingescannt und dem Antrag als Dokument beigefügt. Das Originaldokument verbleibt im Haus des Antragstellers.
  3. Durch die Unternehmen wird mit BergPass eine PDF Datei von dem Antrag erzeugt. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten. In der Listenansicht oder im letzten Schritt der Formularansicht. Das PDF enthält einen aus den gesamten Antragsunterlagen mit allen Anhängen nach einem anerkannten Algorithmus gebildeten Hashwert, der eindeutig für den Antrag ist. Außerdem enthält es das eindeutige Zeichen des Antrags beim LBEG. Der Hashwert ist auf jeder Seite des PDF im Header abgedruckt.
  4. Der Ausdruck des PDF wird im Unternehmen von allen relevanten Personen schriftlich gezeichnet (handschriftlich). Möglich ist auch die digitale Signierung am PDF und ein interner Transport über andere Kanäle wie z.B. Email, DE-MAIL mit digitaler Signatur. Dieses ist nach firmeninternen Vorschriften zu organisieren und für das LBEG nicht relevant. Diese relevanten Personen sind instruiert, wie der Antrag in Gänze vor der Zeichnung in BergPass eingesehen werden kann. Insbesondere sind sie in der Lage den Hashwert durch nochmaliges Öffnen der PDF im BergPass zu erzeugen und mit der ausgedruckten, von ihnen zu zeichnenden Version, zu vergleichen, um auszuschließen, dass der Antrag nach dem ersten Ausdruck noch mal verändert wurde. Ergibt dieser Vergleich Abweichungen könnten sie das Zeichnungsverfahren abbrechen und innerbetrieblich alles Notwendige veranlassen.  
  5. gibt es Änderungen/Änderungswünsche durch einen Zeichnenden beginnt der Prozess wieder bei Nr. 2)
  6. Nach Abschluss des innerbetrieblichen Zeichnungsverfahrens wird die von allen gezeichnete Antragsversion über den Governikus Communicator mit Elektronische Signatur nach § 126a BGB des Vertretungsberechtigen an das LBEG versendet. Die Originalunterschriften verbleiben beim Antragsteller.
  7. Für die Bearbeitung und Bescheidung im LBEG  ist dies der relevante Antrag. Zusätzliche Papierausdrucke sind nicht nötig.

 Hinweis:

„Für unternehmensinterne Prozesse übernimmt das LBEG keine Haftung. Für das LBEG ist lediglich relevant, dass das Dokument mit dem Namen des Vertretungsberechtigten versehen und von diesem mit einer elektronischen Signatur versehen wird“.

 

 

 

So geht´s mit den Vertretungsberechtigten Personen - wenn eine beliebige Personen in Ihrem Unternehmen z.B. ein/e Sekretär/innen den Antrag unterschreiben und absenden soll.

 

Der Vertretungsberechtigte kann per schriftlicher Vollmacht von einer nach §§58-60 BBergG verantwortlichen Person beauftragten anderen Person des Unternehmens sein. Der Vertretungsberechtigte muss entsprechend beim LBEG als verantwortliche Person namhaft gemacht werden. Die Übersendung des BergPass-Antrags muss somit auf jeden Fall mit dem Namen und der Signaturkarte einer nach §60 BbergG namhaft gemachten Person erfolgen. Welche Rolle diese Person innerhalb der Antragsteller-Firma hat, ist nicht relevant.

 

 

Die verantwortlichen Personen müssen im BergPass hinterlegt werden. Siehe Liste der verantwortlichen Personen hinzufügen/ändern  Eine Papierversion ist nicht nötig.

 

06/02/2018 Update des Governikus Communicators auf Version 3.7.1.0

Aufgrund einer Sicherheitslücke in dem Updater der Sende- und Empfangssoftware Governikus Communicator Justiz Edition, hat die Governikus KG eine neue Version (3.7.1.0) bereitgestellt, die sie als BergPass Nutzer manuell herunterladen und installieren müssen. Die alten Versionen 3.7.0.1 können lassen sich nicht mehr starten.

Die kostenlose Datei können Sie auf den Seiten der Governikus KG herunterladen.

https://www.governikus.de/produkte-loesungen/governikus-communicator/justiz-edition/

 

Das LBEG hat die Empfangskomponente am 06.02.2018 auf die neue Software umgestellt. Das Postfach mit der ID safe-sp1-1457351573400-016065022  hat sich nicht geändert.

 

 

 

02/2018 Update auf Version 1.4.21

Das Update auf Version 1.4.21 enthält folgende Änderungen.

 

Sonderbetriebsplan Bohrplatzbau: Version 1.5

  • Geändert                   Kapitel „Beschreibung“, Gruppe „Klassifizierung“, Mehrfacheingabe möglich

     

 

Sonderbetriebsplan Bohren: Version 1.3

  • Gelöscht                     Kapitel „Technische Information“, Gruppe „Fracking“

  • Geändert                   Kapitel „Bohrfirma & - anlage“, Gruppe „Bohrfirma“ Mehrfacheingabe möglich

  • Erstellt                         Kapitel „Beschreibung“, Gruppe „Klasse der Bohrung nach RV.38“, Auswahlfeld + Anhang

  • Geändert                   Kapitel „Technische Information“, Gruppe „Bohrverfahren“ Anhang ist kein Pflichtfeld mehr

     

     

    Sonderbetriebsplan Verfüllen: Version 1.1

  • Gelöscht                     Kapitel „Gesetzliche Bestimmungen“: vollständig gelöscht

  • Verschoben              Gruppe „Bohrlochbild“ nach Kapitel „Beschreibung“

  • Erstellt                         Kapitel „Beschreibung“, Gruppe „Angaben zum Platz“, Textfeld „Beschreibung“ incl. Anhang

  • Erstellt                         Kapitel „Beschreibung“, Gruppe „Kosten“, Feld „Volumen in Euro“

  • Gelöscht                     Kapitel „Schutz der Oberfläche“, Checkbox „Im Rahmen des Sonderbetriebsplanes „Lokationsbetriebsplan“ wird sichergestellt, dass für den Schutz der Oberfläche im Interesse der persönlichen Sicherheit und des öffentlichen Verkehrs Sorge getragen ist."

  • Erstellt                         Kapitel „Abfallentsorgung“

  • Erstellt                         Kapitel „Wiedernutzbarmachung“

  • Erstellt                         Kapitel „Benachbarte Bergbaubetriebe“

  • Erstellt                         Kapitel „Gemeinschädliche Einwirkungen“

  • Erstellt                         Kapitel „Natur- & Landschaftsschutz“

  • Erstellt                         Kapitel  „Bohrfirma & Anlage“

     

    Allgemeine Umweltverträglichkeitsvorprüfung: Ohne Versionswechsel: Version 1.1

  • Erstellt                         Kapitel: „Merkmale des Vorhabens“, Gruppe „Kriterien“, Feld „Einheit“: Auswahl hinzugefügt [m3/h]

     

    Hauptbetriebsplan Erdgas:

  • Neue Antragsart!

01/2018 Update auf Version 1.4.20

Das Update auf Version 1.4.20 enthält folgende Änderungen

 

Bedienung, Design & Workflow:

  • Listenansicht: Anträge haben besser differenzierbare Icons, die nun in der Liste und in der Karte identisch sind.
  • Verbesserte Kennzeichnung der noch zu bearbeitenden und bearbeiteten Nachforderungen
  • durchgängigere Darstellung der Buttons z.T. mit neuen Icons

Anträge:

Sonderbetriebsplan Bohren: ohne Versionsänderung 1.4

  • Erstellt Kapitel „Technische Informationen“/Gruppe „Teufen“ neue Felder

- Uploadfeld für Anhänge

12/2017 Update BergPass

Modul Antragserfassung „Meine Anträge“

 

Bedienung, Design & Workflow:

PDF Layout: Wenn im Formular Mehrfachfelder ausgefüllt werden, sind diese im PDF durch eine Absatzzeile besser lesbar.

Anträge:  Alle Betriebspläne: (Diese Änderung hat keine Antrags-Versionsänderung zur Folge)

  • Änderung Gruppe „Investitionen“ wurde umbenannt in „Kosten“

Sonderbetriebsplan Bohren: Änderungen von 1.0 nach 1.1

  • Erstellt Kapitel „Technische Informationen“/ Gruppe „Geräuschemissionen“/ neue Felder:

-Geräuschemissionen + Anhang
-Lichtemissionen + Anhang
-Luftemissionen + Anhang

  • Verschoben Kapitel: „Technische Informationen“, Gruppe
  • Erstellt Kapitel „Beschreibung“ / Gruppe „Klassifizierung“/ neue Felder

„Klasse“

„Nachweis“

  • Erstellt Kapitel „Beschreibung“ / Gruppe „UVP-Vorprüfung“/ neue Felder

„UVP Vorprüfung“

„LBEG-Aktenzeichen“

„Ergebnis der Vorprüfung“

  • Erstellt Kapitel „Beschreibung“ / Gruppe „Klassifizierung“/ neue Felder

„Klasse“

„Nachweis“

  • Geändert Kapitel „Lagerstättenschutz“/ Anmerkungen zum Lagerstättenschutz/ Hilfe angepasst

Sonderbetriebsplan Bohrplatzbau: Änderungen von Version 1.3 nach 1.4

  • Gelöscht Kapitel: „Zeitlicher Rahmen“
  • Gelöscht Kapitel: „Daten der Lokation“, Gruppe: „Koordinaten“
  • Geändert Kapitel: „Beschreibung“, Gruppe „Bohrungskoordinaten“, Kartenkoordinate richtet sich nach Koordinate Nr.1 + jetzt als Mehrfachfeld ausführbar
  • Gelöscht Kapitel: „Hinweise zu Zulassungsvoraussetzungen“, Checkbox „Ein UVP vorprüfungspflichtiges Vorhaben liegt gemäß UVPV Bergbau nach Anlage 1 des UVP-Gesetzes nicht vor"
  • Gelöscht Kapitel: „Hinweise zu Zulassungsvoraussetzungen“, „Anhang UVP“
  • Gelöscht Kapitel: „Hinweise zu Zulassungsvoraussetzungen“, „Unterlagen zur Prüfung der UVP-Vorprüfungpflichtigkeit sind beigefügt“
  • Gelöscht Kapitel: „Hinweise zu Zulassungsvoraussetzungen“, Anhang: „UVP Unterlagen“
  • Gelöscht Kapitel: „Hinweise zu Zulassungsvoraussetzungen“, Checkbox § 55 (1) Nr.9 BBergG wird eingehalten
  • Erstellt Kapitel „Technische Informationen“/ Gruppe „Geräuschemissionen“/ neue Felder:

-Geräuschemissionen + Anhang
-Lichtemissionen + Anhang
-Luftemissionen + Anhang

  • Geändert Kapitel: „Beschreibung“, Gruppe „UVP-Vorprüfung“, Auswahlfeld „Ergebnisse der Vorprüfung“ – Auswahlinhalte korrigiert in „UVP-pflichtig“ & „nicht UVP-pflichtig“

Sonderbetriebsplan Rückbau: Änderungen von Version 1.0 nach 1.1

  • Erstellt Kapitel „Technische Informationen“/ Gruppe „Geräuschemissionen“/ neue Felder:

-Geräuschemissionen + Anhang
-Lichtemissionen + Anhang
-Luftemissionen + Anhang

Sonderbetriebsplan Verfüllen: Änderungen von Version 0 auf Version 1.0

  • Erstellt Kapitel „Technische Informationen“/ Gruppe „Geräuschemissionen“/ neue Felder:

-Geräuschemissionen + Anhang
-Lichtemissionen + Anhang
-Luftemissionen + Anhang

 

10/2017 Update auf Version 1.4.14

Das Update auf Version 1.4.14 enthält folgende Änderungen:

Neue Funktionen:

  • Antrags-Schlüssel / Hashwert für Anträge werden auf jeder Seite und auf dem Titelblatt des Antrags im PDF abgedruckt. Das Verändern von Antragsinhalt führt zu einem verändertem Antragsschlüssel. Identischer Inhalt führt zu einem identischen Wert. D.h. das bei Änderungen und Rückänderungen wieder identische Werte erreicht werden. Auf diese Weise kann manuell geprüft werden (für firmeninternen Unterschriftenrunden), ob Inhalte verändert worden sind ohne den ganzen Antrag prüfen zu müssen. Der Blick auf den Hashwert genügt.
  • Neue Funktion: Antrag Sperren: bei einer Sperre darf der Sperrende selber den Datensatz bearbeiten. Zusätzlich dürfen die Unternehmens-Administratoren die Sperre aufheben. Das garantiert im Krankheitsfall die Fortführung des Antrags. Der Editier-Button in der Listenanasicht wird bei einer Sperre durch einen Editierknopf mit Schloss ersetzt. Beim Aktivieren wird für Dritte angezeigt, wer die Sperre erzeugt hat. Zusätzlich wird in der Statushistorie angezeigt, wenn der Antrag gesperrt ist und durch wen. Beim Abschließen des Antrags wird die Sperre automatisch aufgehoben. Eine Bearbeitung ist nun generell nicht mehr möglich.
  • Anzeigen/Mitteilungen zu Anträgen möglich. Neuer Button direkt am Antrag mit Listenansicht aller Anzeigen. Es können pro Antragsart unterschiedliche Anzeigen festgelegt werden (LBEG intern). Wird keine Anzeigenart festgelegt, ist die Funktion/der Button nicht vorhanden.

 

Neue Felder/ Strukturen:

  • Leserfreundlicheres Layout der Antrags-PDF
  • Einrichtung einer Unternehmens Email in den Firmendaten: An diese Adresse werden künftig Emails versendet, sobald sich der Status eines Antrags ändert.
  • Integration einen Feldes für die Verantwortlichen Personen, des Handelsregisterauszugs und des Gerichtsstands in die Firmendaten. Diese müssen aktiv durch die Firmenadmins eingetragen werden! Der Reiter „Firmendaten“ ist nur zu sehen wenn Sie Firmenadmin sind.
  • Checkboxeninhalte/ „Häkchen“ besser erkennbar
  • Umbenennen einiger Funktionen und Beschreibungen zum besseren Verständnis
  • Diverse Verbesserungen und Änderungen in den Antragsstrukturen aufgrund Ihrer Rückmeldungen.

Fehlerbehebung:

  • Fehlerbehebung: Nachforderung werden durch die Zusammenlegung der Texte und Anhänge erkannt
07/2017 BergPass in Mosambik vorgestellt

Das BergPass-System interessiert auch außerhalb Europas. LBEG-Projektleiter Nick Schweda hat die Software Anfang Ende Juli dem General-Direktor der nationalen Bergbehörde(INAMI =National Institute of Mines) und 21 Mitarbeitern des Energieministeriums (MIREME Ministra dos Recursos Minerais e Energia) von Mosambik in Maputo vorgestellt.

 

Die zweitägige Veranstaltung war Bestandteil des von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) in Mosambik durchgeführten Projektes „Stärkung des staatlichen Management des Rohstoffsektors in Mosambik“. Dieses Projekt hat unter anderem das Ziel die Verwaltung durch digitale Systeme zu unterstützen und Standards für Genehmigungsverfahren zu etablieren. Dabei kann die Software BergPass ein Baustein sein. Die Teilnehmer interessierten sich besonders für die technischen Details, wie die digitalen Signaturen, Verknüpfung von Anträgen mit den jeweiligen Gesetzen sowie die Abbildung der vollständigen digitalen Prozesse.

 

 

gruppe1.JPG

06/2017 LBEG nimmt Anträge & Betriebspläne nur noch digital entgegen

Das LBEG nimmt Betriebspläne ab dem 01.01.2018 Anträge für den Bereich Erdöl und Erdgas nur noch digital über die BergPass Anwendung entgegen.

 

 

 

 

04/2017 BergPass in der Zeitschrift "Bergbau" Zeitschrift für Rohstoffgewinnung, Energie und Umwelt Ausgabe 04/2017
04/2017 BergPass in der Zeitschrift "Erdöl, Erdgas Kohle" Ausgabe April/2017
04/2017 BergPass auf der DGMK Frühjahrstagung in Celle

BergPass wird im Rahmen der Frühjahrstagung am 05.-06. April in der Postersession auf der Veranstaltung vorgestellt. Es fanden zahlreiche interessante Gespräche statt.

03/2017 Das LBEG gibt BergPass kostenfrei an die Bergbehörden der andere Bundesländer weiter!

Das LBEG hat sich zu der kostenfreien Weitergabe der Entwicklungen der Software BergPass entschieden, um die Zusammenarbeit und die Entwicklungen voranzutreiben.

 

So einfach:

 

  • Sie bekommen das Recht unsere Entwicklungen zu nutzen.
  • Wir bekommen im Gegenzug das Recht Ihre Weiterentwicklungen zu verwenden.

 

Interesse? Kontakt

03/2017 Nebenbestimmungsmanager im BergPass Manager (Genehmigerseite)

Ein umfangreiches Nebenbestimmungsmanagemant wurde im BergPass Manager implementiert. Das Nebenbestimmungsmanagement richtet sich zunächst nur an die Bearbeiter im LBEG.

01/2017 Neue Antragsart : Bohrplatzbau, Rückbau Verfüllung

Es stehen drei neue Sonder-Betriebsplanarten zu Verfügung:

  • Bohrplatzbau
  • Rückbau
  • Verfüllung

Ab sofort finden Sie die neuen Antragsarten in der Nutzerverwaltung sowie unter Neuer Antrag

Sollten Sie die neue Antragsart nicht sehen können, kontaktieren Sie Ihren Firmenadministrator. Für neue Antragsarten müssen zunächst Rechte gesetzt werden.

 

 

12/2016 Neue Antragsart Umweltverträglichkeits-Vorprüfung (UVP-VP)

Die neue Antragsart UVP-VP ist online!

 

Ab sofort finden Sie die neue Antragsart in der Nutzerverwaltung sowie unter Neuer Antrag

Sollten Sie die neue Antragsart nicht sehen können, kontaktieren Sie Ihren Firmenadministrator. Für neue Antragsarten müssen zunächst Rechte gesetzt werden.

11/2016 Modul "Meine Bohrungen", zum Erfassen sämtlicher Bohrdaten ist online

Das ehemalige Instrument "ATS" wird durch die neue Softwaremodul im BergPass ersetzt.

Um die Funktion nutzen zu können muss diese für jeden Nutzer durch den Admin Ihrer Firma freigeschaltet werden.

Siehe auch: Administrieren 

 

 

Bohrdatenerfassung.JPG

11/2016 Neue Funktion: Zentrales Firmenpostfach

Firmenadministratoren können in Ihrem Firmenaccount unter Mein BergPass/Firmendaten ändern  eine zentrale Emailadresse angeben.

An diese Adresse wird BergPass eine Nachricht senden, sobald Sie als Antragsteller aktiv werden müssen oder sich Veränderungen im Antrag ergeben. Ziel ist es, das Sie Ihren Bearbeitungsstand nicht mehr kontrollieren müssen, sondern Rückmeldung vom System bekommen.

Derzeit ist die Funktion für den automatisieren Versand noch nicht aktiv. Ihr zentrales Postfach können Sie jedoch bereits abgeben!

 

 20161104_BergPass Postfach_Unternehmen.PNG

10/2016 nicht abgesendete Anträge können gelöscht werden

Angemeldete Nutzer habe die Möglichkeit Anträge, die noch nicht an das LBEG gesendet wurden, zu löschen. Die Funktion steht im Kontextmenü eines jeden Antrages zur Verfügung.

News_Antragloeschen.PNG

 

 

 

10/2016 Newsletterfunktion für angemeldete Nutzer

Eingeloggte Nutzer habe die Möglichkeit sich für ein  Newsletter-Abonnement anzumelden:

Die Anmeldung erfolgt unter "Mein BergPass/Mein Profil"

News_Newsletter.PNG

 

 

05/2016 Neue Antragsart - Allgemeiner Sonderbetriebsplan

Ab sofort finden Sie die neue Antragsart in der Nutzerverwaltung sowie unter Neuer Antrag

Sollten Sie die neue Antragsart nicht sehen können, kontaktieren Sie Ihren Firmenadministrator. Für neue Antragsarten müssen zunächst Rechte gesetzt werden.

 

Diese Antragsart ist vorübergehend ein Hilfsmittel um alle Anträge in BergPass übermitteln zu können. Sie können die Antragsart anstelle aller anderen Betriebsplanverfahren verwenden!

03/2016 BergPass Start auf der CeBIT 2016

Zeitgleich zum GoLive am 15.03  wurde die Anwendung auf der CeBIT als ein zukunftsweisendes eGovernment Projekt in Niedersachsen auf dem Stand des IT-Planungsrates präsentiert. 

Davon überzeugte sich unter anderem auch der Niedersächsische Innenminister Boris Pistorius.

Danke ! - für die Gespräche mit Bürgern, Unternehmen der Verwaltung und Politik die auf diesem Wege Ihr Interesse gezeigt haben.

 

 

IT.N-CeBIT-2016-263.jpg

Innenminister Boris Pistorius informiert sich über BergPass (Foto:IT-N)

 

 

Weitere Informationen zu dem Gemeinschaftsstand (auf dem BergPass für Niedersachsen vertreten war) finden Sie hier:

IT-Planungsrat auf der CeBIT2016

Entwicklung der Software

BergPass wird am 15.03.2016 nach drei Jahren Entwicklungsarbeit online geschaltet. Interessierte Firmen können sich seitdem registrieren um den erweiterten Umfang der Software nutzen zu können. Wie Sie das machen erfahren Sie Mein BergPass

20160323_projekt_bergpass.jpg

 

 

BergPass wird in den nächsten Jahren stetig weiterentwickelt und um neue Antragsarten und Funktionen erweitert.