Schritt 7: Betriebssicherheit & Arbeitsschutz
Weiterführende Angaben

Absperrvorrichtungen (Schutz vor dem Austritt von Öl, Gas und Wasser)

Absperrvorrichtungen dienen dem Schutz vor dem unbeabsichtigten Austritt von unter anderem Öl, Gas oder Lagerstättenwasser. Hierunter zählen Absperrventile, Schieber und Kugelhähne, die sowohl automatisch als auch manuell die Bohrung verschließen.

Weiterführende Angaben

Brandschutz

Erdöl:

  • Ein zugelassener Sonderbetriebsplan für den Brandschutz ist nach Aktenzeichen zu benennen oder zur Zulassung vorzulegen.

oder

  • Ein vorhandener Sonderbetriebsplan ist zu ergänzen.
       

Erdgas und Speicherbetriebe:  

Weiterführende Angaben

Einrichtung zur Kickerkennung

Benennen Sie hier bitte die geplanten Maßnahmen zur Kickerkennung, z. B. Triptank.

Weiterführende Angaben

Zusatzbevorratung zur Spülungsbeschwerung

Wenn die Spülung nicht schwer genug ist, um dem Gebirgsdruck entgegenzuwirken, muss Material zur Beschwerung vorhanden sein, z. B. Baryt.

Weiterführende Angaben

Einrichtung zur H2S-Überwachung

Bitte geben Sie hier an, welche Messgeräte Sie verwenden.

Weiterführende Angaben

Gasschutzplan

Bitte geben Sie an, welche Maßnahmen den Gasschutz sicherstellen, z. B. der Einsatz von CH4-, H2S-Messgeräten.

Weiterführende Angaben

Gasalarmplan

Betriebe, deren benachbarte Umgebung bei Stör- und Schadensfällen durch austretenden Schwefelwasserstoff (H2S) oder andere giftige Gase gefährdet sein kann, müssen der zuständigen Behörde einen Gasalarmplan vorlegen (siehe § 76 Abs. 2 BVOT, Rundverfügung 6.15).

Der Gasalarmplan wird vor der Zulassung geprüft und muss vor dem Erreichen des Trägers (Förderhorizont) vom LBEG zugelassen worden sein.

Weiterführende Angaben

Sicherheitskreise

Die Radien der Sicherheitskreis richten sich nach der zu erwartenden Gefährdung.

Innerer und äußerer Schutzkreis, siehe:

Sicherheitsabstände von Bohrungen und Vermeidung von Unfällen

Weiterführende Angaben

Sonstige Maßnahmen

Bitte geben Sie hier die vorkehrenden Maßnahmen ein, wenn beispielsweise zwei Bohrungen nebeneinander durchgeführt werden (concurrent operations).

Weiterführende Angaben

Löschwasserversorgung

Bitte geben Sie an, wie Sie den Bohrplatz mit ausreichend Löschwasser versorgen.

Beispiele:

  • Naheliegende Gewässer.
  • Öffentliches Wassernetz.
  • Vorhandene oder abzuteufende Feuerlöschbrunnen.