Gesundheitsschutz-Bergverordnung (GesBergV)
Stand

12.12.2017

GesBergV

Ausfertigungsdatum: 31.07.1991

Vollzitat:
"Gesundheitsschutz-Bergverordnung vom 31. Juli 1991 (BGBl. I S. 1751), die zuletzt durch Artikel 3 der
Verordnung vom 3. August 2016 (BGBl. I S. 1866) geändert worden ist"

Stand:
Zuletzt geändert durch Art. 3 V v. 3.8.2016 I 1866

Fußnote
(+++ Textnachweis ab: 1.1.1992 +++)
(+++ Für das Inkrafttreten im Beitrittsgebiet vgl. § 19
     F. ab 1991-07-31 +++)
(+++ Amtlicher Hinweis des Normgebers auf EG-Recht:
     Umsetzung der
       EWGRL 656/89            (CELEX Nr: 389L0656)
       EWGRL  58/92            (CELEX Nr: 392L0058)
       EWGRL  91/92            (CELEX Nr: 392L0091)
       EWGRL 104/92            (CELEX Nr: 392L0104)
       EGRL   63/95            (CELEX Nr: 31995L0063)
       EURL   92/2011          (CELEX Nr: 32011L0092)
       EURL   30/2013          (CELEX Nr: 32013L0030)+++)

Eingangsformel

Auf Grund des § 65 Nr. 3, des § 66 Satz 1 Nr. 4 Buchstabe a, b, d und e, Nr. 5 und 6, des § 67 Nr. 1 und 8 sowie des § 68 Abs. 2 Nr. 1 und 3 und Abs. 3 Nr. 1 und 3, auch in Verbindung mit § 126 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 3 und den §§ 128 und 129 Abs. 1, sowie des § 176 Abs. 3 Satz 3 des Bundesberggesetzes vom 13. August 1980 (BGBl. I S. 1310) verordnet der Bundesminister für Wirtschaft im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung und für den Bereich der Küstengewässer im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Verkehr: